KS-Update 1: Anatomie einer Karte#1

Willkommen zum ersten Artikel einer Reihe, die sich auf den Designprozess einzelner Karten von Pagan:Fate of Roanoke konzentrieren. In diesen Artikeln beleuchten wir die Ideen hinter den Karten, ihre Entwicklung sowie einige der Design-Herausforderungen, denen wir während der Entwicklung des Spiels gegenüberstanden.

Den Anfang macht die Karte „Combine Information“. Kurz nachdem wir die Kernkonzepte des Spiels entworfen hatten, hatten wir eine Design-Session, die sich darauf konzentrierte, eine Reihe von Karten zu schreiben, um zu testen, ob das Design etwas taugt. Wir waren nicht auf die Balance oder die Spielbarkeit der Karten fixiert. Wir wollten das Design einfach aus verschiedenen Blickwinkeln angreifen, um zu sehen, was funktionieren würde – wenn überhaupt. Viele der Karten versuchten, die Spielregeln zu umgehen, die wir gerade geschrieben hatten. Aus zwei Gründen: Der erste war, die Regeln selbst zu hinterfragen – waren sie zu restriktiv, zu locker oder unnötig komplex? Der zweite Grund war, ein Verständnis für den Umfang des Designraums zu bekommen. War das Design flexibel genug, um eine Fülle von Karten zu ermöglichen, die sich alle einzigartig und wirkungsvoll anfühlten?

Das grundlegende Design von „Kombinatorik“ geht bis auf diese Sitzung zurück. Es ist eine Karte, die eine alternative Möglichkeit zum Sammeln von verdächtigen Karten neben der Kernfähigkeit des Jägers, dem Tausch von Beweisen, bietet. Aber bevor wir auf die Besonderheiten des Designs eingehen, lass uns einen Blick auf Ereigniskarten im Allgemeinen werfen.

Was ist ein Ereignis?

Zusammen mit den Zaubern, auf die wir in einem späteren Update eingehen werden, sind Ereignisse wahrscheinlich der am einfachsten zu verstehende Kartentyp. Wie alle Karten in Pagan: Fate of Roanoke benötigst du zwei Dinge, um eine Karte aus deiner Hand auszuspielen: genug Einfluss (die Währung des Spiels), um die Karte zu bezahlen, und einen Auslöser für das Spielen – normalerweise einen Dorfbewohner mit einer Spielfähigkeit. Im Gegensatz zu den Kartentypen, die auf dem Spielbrett platziert werden und deinem Gegner in der Regel eine Chance geben, auf den Effekt zu reagieren – oder in Panik zu geraten, wie er mit der Karte umgehen soll – treten Ereignisse sofort in Kraft und können den Spielzustand in einem Augenblick dramatisch verändern.

Wie du auf dem Bild des Prototyps sehen kannst, hat sich „Kombinatorik“ seit ihrer Entstehung etwas weiterentwickelt, doch ihre Grundfunktion ist die gleiche geblieben. Die Karte war offensichtlich viel zu mächtig und sowohl die Einflusskosten als auch die Voraussetzungen für den Einsatz mussten stark angepasst werden. Die 5 Einflusskosten machen sie zu einer der teureren Karten im Arsenal des Jägers, aber viele unerschrockene Jäger werden einen Weg finden, diese Kosten teilweise zu mildern.

Erwähnenswert sind einige Begriffe, die auf dem Prototyp verwendet werden. „Unschuldig“ und „Bürger“ bezieht sich offensichtlich auf Verdächtige bzw. Dorfbewohner, aber Du wirst feststellen, dass wir hin und her überlegt haben, ob wir diesen Kartentyp „Ereignisse“ oder „Aktionen“ nennen sollen. Am Ende haben wir uns entschieden, den Begriff Aktion für eine andere Mechanik zu verwenden, also war es Ereignisse. Ein kleiner Vorgeschmack: Der Name der Prototyp-Karte „Kooperation“ wurde für eine andere Karte wiederverwendet, die hoffentlich bald enthüllt werden wird.

Strategie-Tipps

Information ist Trumpf, und es ist immer gut für den Jäger, eine weitere Verdächtigenkarte zu ziehen. Oftmals sind die Informationen, die man der Hexe vorgaukelt, genauso wertvoll wie das, was man tatsächlich weiß. In diesem Sinne, hier sind drei unserer bevorzugten Möglichkeiten, „Kombinatorik“ zu nutzen.

Halte die Hexe ehrlich! Es mag kontraproduktiv erscheinen, deine wertvollen Hinweise früh im Spiel auszugeben, aber wenn du es schaffst, schon in deinem zweiten Spielzug eine Verdächtigenkarte zu bekommen, kannst du die Hexe wirklich dazu bringen, ihre Bluffstrategie für das Spiel in Frage zu stellen, während du wissend über jeden ihrer Züge lächelst. Auch hier musst du nicht wirklich etwas Wesentliches wissen, du musst die Hexe nur glauben lassen, dass du es weißt.

Setze die Hexe unter Druck, indem du nahezu alle Verdächtigenkarten ziehst. Als Jäger hast du zwei Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen: Entweder eliminierst du die Hexe auf der Stelle oder du ziehst alle verbleibenden Verdächtigenkarten. Im späten Spiel, wenn der Verdächtigenstapel immer dünner wird, kannst du die Hexe dazu zwingen, ihre Vorsicht in den Wind zu schlagen und alles auf die wahre Hexe zu setzen, bevor es zu spät ist. Wenn nur noch 1 oder 2 Karten im Verdächtigen-Deck übrig sind, kann es sich die Hexe wirklich nicht mehr leisten, ihre Psychospielchen zu spielen, und „Kombinatorik“ kann dir helfen, dieses Stadium ein oder zwei Runden früher zu erreichen, als die Hexe erwartet hat.

Schließlich kannst du „Kombinatorik“ mit überflüssigen Hinweisen spielen. Dieser Tipp ist eher situativ, da er nicht in jedem Spiel auftaucht, aber gelegentlich hast du mehr Hinweise auf einigen Dorfbewohnern, als du brauchst, entweder weil du sie selbst platziert hast oder die Hexe deine Hinweisplatzierung während des Spiels geschickt manipuliert hat. Anstatt die Hinweise einfach nur herumliegen zu lassen und nichts zu tun, kannst du sie ausgeben, um eine Verdächtigenkarte zu ziehen.

Abschließende Worte

Wir hoffen, dass dir dieses Karten-Spotlight gefallen hat. Wenn du Fragen oder andere Ideen hast, wie du „Kombinatorik“ zu deinem Vorteil nutzen kannst, lass es uns bitte im Kommentarbereich wissen.

Pagan: Fate of Roanoke -- Kicktraq Mini

News: 2020 Bronze-DuAli claimed by Robin of Locksley

We are very proud to have won a German Game award with "Robin of Locksley". We lost 1st and second place to some excellent games, but came in as the third-best 2 player game in Germany 2020! We did not expect that. Many thanks to the AliBaba Board Game club with their 800 members who played our game and voted us to the top. Thank you all for your support! Ali Baba Spieleclub der mit seinen 800 Mitgliedern die ganzen Spiele probegespielt hat und am Ende die Publikumslieblinge kürte. 

News: Robin of Loxley

To the left you see the base setup of our game Robin of Loxley of Uwe Rosenberg. We are happy to work with a legendary designer like Uwe and are excited, if you can win the competition to become Englands most notorious outlaw ever. 

Robin of Loxley is a light to medium weight 2 player board game. Beautiful loot tiles have to be collected, clever combinations be used and in the end win by a careful laid out plan and a tiny amount of luck.

It has been released at the Essen Spiel 2019!

More information about Robin of Loxley